8. November 2019

Deutschland 1930: Ein Gräuelmärchen

Die Neue Münchner Schauspielschule präsentiert im Rahmen ihres diesjährigen Austauschprogramms
mit ihrer Partnerinstitution La Compagnie Maritime (Montpellier)

Deutschland 1930: Ein Gräuelmärchen“
ein Revue-Abend aus den 1930er Jahren. 


Gespielt werden aus dem Exil geschriebene Texte von Bertolt Brecht sowie Werke von Autoren, die vom Nazi-Regime als „entartete Künstler“ bezeichnet wurden. Als Gegenpol steht Lebensfreude und Lust am Verbotenen: Cabaret-Songs und Charleston-Tänze umrahmen den Abend musikalisch und choreografisch. 

Mitwirkende: Schüler*innen des 2. und 3. Jahrgangs der NMS
und La Compagnie Maritime, Montpellier (F)
Regie: Vincent Kraupner 
Regie-Mitarbeit: Claudia Haas und Herbert Fischer
Dramaturgie: Dr. Lyla Cestier
Einstudierung Songs: Marie Brandis und Céline Colnot
Choreographie: Frenchie Leone und Walter Bauer
Dolmetschen: Dr. Lyla Cestier und Vincent Kraupner


PRÄSENTATION
Freitag, 22. November, 19h30

NEUE MÜNCHNER SCHAUSPIELSCHULE 
im ONSTAGE
Aschauer Straße 24
81549 München 


Der Eintritt ist frei! 


Das Projekt wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk
sowie von Ali Wunsch München e.V. unterstützt.