Max Knauer

Kung Fu und Körperlehre

Schon während seines Philosophie-Studiums widmete sich Max auch dem Zen und nahm sich die Zeit für diverse Weiterbildungen in der Kampfkunst. Nachdem Studium, das er mit „Summa cum laude“ abschloss, vertiefte er die Kampfkunst in der Kampfkunstschule Ajahn Lao, München, genoss eine vollständige Ausbildung in Kung Fu, eine zusätzliche Ausbildung in Tai Chi bei Ajahn Lao und reiste 2006 für Studien nach Japan (Koya-San, Sesshin unter Harada Tangen Roshi in Bukkokuji Obama) sowie 2007 auf eine Trainingsreise nach China. Er arbeitet außerdem seit 2005 als freier Übersetzer für Ullstein, Heinrich-Hugendubel, Filmproduktionen und andere. Nach weiteren Retreats nahm er seine Lehrtätigkeit in der Kampfkunstschule Ajahn Lao in München auf, wurde Hauslehrer auf Schloß Elmau. Seit 2013 ist er Dozent für Körperbildung an der mfa, seit 2021 auch an der NMS. Im Sommer 2015 hat er den Meistergrad im Süa Lag Hang Kung Fu erworben. Eines seiner Motti lautet: „We don´t train to fight in an octagon. We train to fight in a circle. A little circle I like to call planet earth.“ – Master Ken.