29. Mai 2017

Heidi Schnirch

Tanz und Bewegung

Heidi Schnirch ist Tänzerin und wurde ausgebildet in Zeitgenössischem Tanz und somatischer Körper- und Bewegungsarbeit an der Schule für Tanz/Theater/Performance in Konstanz, am Zentrum für Gegenwartstanz t-juntion in Wien sowie am Institut für Somatic Movement Studies in Amsterdam.

Sie lernte bei international arbeitenden Dozenten wie Wally Cardona (Zeitgenössisch), Frey Faust (Zeitgenössisch), Joao Fiadeiro (Real Time Composition), Lilia Mestre (Performance), Jordis Jakubczick (Somatics) und Jörg Hassmann (Contact Improvisation/Somatics).

Als Tänzerin entstanden Zusammenarbeiten mit Judith Hummel PAPIERDIALOGE//NKP100/125/150 (2015) AKT tracing, remembering, finding poses from Venus, Olympia and us (2014) art-in research (2012 bis 2016) ein Forschungsprojekt zu Kompositionsmöglichkeiten von Bewegung und Klang, Udo Schoen Vagina Monologe (2004), Uta Salewski Pilgern…kein Ort ist irgendwo (2004), Scott Wells Fly (2000), Andrew de L. Harwood Instant Composition (1999), Sylvia Scheidl Vier Tanzminiaturen (1999), Sara Pearson und Patrik Widrig Ordinary Festival (1997).

2009 bis 2012 kollaborierte sie als Choreographin mit dem Akademietheater Ulm sowie mit dem Dramaturgen Manfred Jahnke in den Stücken Penthesilea (2009), „…und raus bist du!“ (2011), t(w)o embody (2012).

Lehrtätigkeiten

Seit 2006 am Pädagogischen Institut der Stadt München im Rahmen der Teilzeitausbildung Theaterpädagogik.

2006-2012 Lehrauftrag an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm adk-ulm.

2007-2012 Zusammenarbeit mit Tanz und Schule e.V. München.

2010-2013 Zusammenarbeit mit der Fraunhofer-Gesellschaft im Rahmen der Europäischen Talent Akademie Lindau.

Heidi Schnirch unterrichtet seit Beginn 2017 Zeitgenösschischen Tanz und Bewegung an der Neuen Münchner Schauspielschule